RÜCKEN

Sport gegen Rückenprobleme: So haben Rückenschmerzen keine Chance

Langes Sitzen, Fehlhaltungen, Übergewicht und einseitige Belastung: Unser Rücken muss einiges leisten und aushalten. Werden die Belastungen zu groß, können Rückenprobleme oder sogar Bandscheibenvorfälle die Folge sein. Mehr als 80 Prozent aller Menschen in Deutschland haben irgendwann einmal Rückenschmerzen.

Der beste Schutz vor Schmerzen und Problemen ist gezieltes Training für Deinen Rücken. Bei Body Shape Fitness sagen wir Rückenproblemen den Kampf an – zeitsparend, individuell und perfekt auf Dich zugeschnitten. Mit unserem abgestimmten und schonenden Trainingsprogramm stärkst Du Deinen gesamten Halteapparat und kannst Dich nach Verletzungen schneller erholen.

Wenige Trainingseinheiten pro Woche reichen aus, um typische Ursachen für Rückenschmerzen auszugleichen und mobil durch Deinen Tag zu gehen.

Was kann Rückenprobleme auslösen?

Wenn es im Kreuz, an den Schultern oder im Nacken zwickt, schlägt die Wirbelsäule Alarm. Als unsere zentrale Stütze ist sie von zahlreichen Muskeln und Nerven umgeben. Diese können bei falscher oder zu wenig Beanspruchung Rückenprobleme nach sich ziehen, die Du als Stechen, Ziehen oder Verspannungsgefühl spürst. Die meisten Rückenprobleme beziehungsweise Rückenschmerzen sind unangenehm und schränken die Mobilität ein, doch sie haben keine langfristigen Folgen. Typische Ursachen sind:

Wie hilft Sport gegen Rückenprobleme?

Die Formel ist ganz einfach: Ein starker Rücken ist besser gegen Rückenprobleme geschützt. Durch regelmäßige Bewegung unter professioneller Anleitung stärkst Du nicht nur Deine Muskulatur rund um den Rücken. Du begibst Dich aus Fehlhaltungen heraus, die für Rückenprobleme verantwortlich sind.

 

Trainingseinheiten zur Vorbeugung von Rückenschmerzen gehen die Tiefenmuskulatur in Deinem Halteapparat an. Dein Rumpf als Einheit aus Rücken-, Bauch- und Schultermuskulatur ist Dein wichtigster Verbündeter im Kampf gegen Rückenschmerzen. Er bildet den „Kern“ Deiner Kraft und Mobilität, weshalb typische Übungen für diesen Bereich auch „Core-Work-out“ genannt werden.

 

Trainingseinheiten gegen chronische Rückenprobleme – also wenn Du bereits Beschwerden hast – sollen vor allem die Beweglichkeit verbessern und den Körper nach und nach stärken. Hier können dieselben Übungen wie im Präventionstraining umgesetzt werden, die Dein Trainer jedoch auf Deine Beschwerden abstimmt.

 

Bei akuten Rückenschmerzen ist Sport keine gute Idee. Leichte Bewegungseinheiten, die dich aus der Schonhaltung bringen, sind in Ordnung. Kläre anhaltende Beschwerden beziehungsweise starke Schmerzen unbedingt mit einem Arzt ab!

 

Nach einem Bandscheibenvorfall kannst Du mit Deinem Personal Trainer daran arbeiten, dass es bei einem einmaligen Vorfall bleibt. Dabei schließt sich der Kreis zur Prävention: Eine starke Tiefenmuskulatur und ein trainierter Rumpf sind Deine besten Waffen!